Vietnam Reisetipps

Ein Land, dass uns völlig überrascht und umgehauen hat. Nie hätten wir gedacht, in Vietnam solche atemberaubenden Landschaften, faszinierenden Kulturen und herzlichen Menschen zu finden. Von traumhaften Stränden bis hin zu saftig grünen Nationalparks.
Lass dich faszinieren von einem der der wohl vielfältigsten und abenteuerreichsten Länder Südostasiens!

Geografie & Bevölkerung

Flächenmäßig ist Vietnam kaum kleiner als Deutschland, doch zieht sich das Land über knapp 1.650 km von der chinesischen Grenze im Norden, Richtung Süden bis zum Südchinesischen Meer. Die 3.400 km lange Ostküste bietet dir dabei zahlreiche traumhafte Strände. Im Westen wird das Land von Laos und Kambodscha eingegrenzt. Der Süden sowie der der Norden bieten viel fruchtbaren Ackerboden, wohingegen das schmale Zentrum eher bergig und karg ist. Die Hauptstadt Hanoi befindet sich im nördlichen Teil.
Schätzungen zufolge leben etwa 95 Millionen Menschen in Vietnam, die sich in verschiedene ethnische Gruppen teilen lassen.

Anreise & Visum

Die Anreise aus Deutschland kannst du ganz einfach von einem der großen internationalen Flughäfen starten. Viele Airlines bieten mittlerweile gute Flugverbindungen auch ohne Zwischenstopp an. Planst du eine Rundreise von Nord nach Süd oder andersherum, dann bietet sich eventuell auch einen Gabelflug an. Das heißt, du landest beispielsweise in Ho-Chi-Minh-Stadt, fliegst aber von Hanoi zurück.
Sofern du von einem umliegenden Land einreisen möchtest, bieten sich hierzu auch diverse Land- oder Schiffswege an.

Die Einreise- bzw. Visabestimmungen in Vietnam richten sich nach deiner geplanten Aufenthaltsdauer im Land. Möchtest du als deutscher Staatsbürger nicht länger als 15 Tage in Vietnam verbringen, erhältst du am Flughafen eine kostenlose Aufenthaltsgenehmigung für die Zeit. Hierfür benötigst du lediglich deinen noch mindestens 6 Monate gültigen Reisepass und eventuell ein Ausreiseticket.
Entscheidest du dich vor Ort doch noch länger durch das Land zu reisen, musst du eine Buchung für eine Pauschalreise bei einem vietnamesischen Reiseveranstalter nachweisen können. Damit darfst du dann weitere 15 Tage bleiben.

Mit einem sogenannten e-Visa darfst du dich 1 Monat in Vietnam aufhalten. Du kannst es ganz easy und schnell online beantragen und kannst zusätzlich wählen, ob du eine einmalige oder mehrfache Einreise wünschst.
Allerdings gilt bei diesen beiden Visa-Formen zu beachten, dass man nur über einen der internationalen Flughäfen einreisen darf.

Wenn du bis zu 3 Monate durch Vietnam reisen möchtest, kannst du ein klassisches Touristenvisum bei einer vietnamesischen Auslandsvertretung beantragen. Dies erfolgt dann persönlich oder schriftlich per Einschreiben. Plane hierfür etwa 1-2 Wochen Bearbeitungszeit ein. Der Vorteil hierbei ist, dass du mit diesem Visum alle Grenzübergänge, also auch den Land- oder Schiffsweg, nutzen kannst.

Für alle Visa-Typen gilt: eine erneute Einreise nach Ablauf deines Visums ist erst wieder 30 Tage nach deiner letzten Ausreise möglich.

Sprache

Die Amtssprache in Vietnam ist vietnamesisch. Wie in vielen Ländern gibt es auch hier je nach Region und ethnischer Zugehörigkeit verschiedene Dialekte oder zum Teil auch eigene Sprachen.
Wenn du Glück hast, triffst du in den touristischen Gegenden auf einige Einheimische mit guten Englischkenntnisse. Bei allen anderen hilft nur eine gute Übersetzungs-App. 

Währung

Vietnam ist eines der günstigsten Länder Asiens. Gezahlt wird in Vietnamesischen Dong (VND). Da die Währung sehr schwach ist, gibt es nur Geldscheine und keine Münzen. Für 1,- € erhältst du umgerechnet ca. 26.000,- VND.
In einigen Gebieten kannst du aber zum Beispiel in Restaurants und Hotels auch mit USD bezahlen.
Geldautomaten und Wechselstuben findest du in jeder größeren Stadt, sei jedoch wachsam vor Betrügern. Wir empfehlen immer nur in überwachten Banken Geld abzuheben. Eine Kreditkarte, die keine Fremdgebühren erhebt ist hier ebenfalls ratsam, da sonst bei jeder Abhebung 1-2 € zusätzlich belastet werden.
> zum Vergleich der besten Kreditkarten auf Reisen

Beste Reisezeit

Auch für Vietnam kann man wettertechnisch keine pauschale Antwort geben. Während im Norden ein subtropisches Klima herrscht, befinden sich Zentral- und Südvietnam direkt in den Tropen. Eine Regenjacke ist besonders bei einer Rundreise aber dein absolutes „Musst-have“, denn Vietnam zählt zu den regenreichsten Länder der Welt.
Den Norden Vietnams bereist du am besten von November bis April. Du hast lediglich die Wahl zwischen dem trockenen aber kalten Winter oder der heißen Regenzeit im Sommer. Im Dezember und Januar liegen die Temperaturen um die 18°C.
Das Zentrum Vietnams ist mit Abstand die regenreichste Region des Landes. Zwischen September und Januar fällt hier der meiste Niederschlag und Überschwemmungen sowie Taifune sind nicht unüblich. Du solltest diese Region deshalb vorzugsweise von Februar bis Mai bereisen.
Im tropischen Süden Vietnams wird unterschieden zwischen der Regen- und Trockenzeit. In den trockenen Monaten liegen die Temperaturen bei 30°C und mehr. Aber auch während die Regenzeit ist es mit durchschnittlich 20°C nicht sonderlich kalt. Die besten Reisemonate sind hier von November bis April.

Vietnam – Route & Kosten

Fragt uns nicht warum, aber aus irgendeinem Grund haben wir uns auf die Erkundung Vietnams mit am meisten gefreut. Dabei hatten wir, wie immer, überhaupt keine Ahnung, was uns...

Ha Giang Loop – Die schönste Provinz Vietnams

Wer Kultur, Ruhe und die frische Bergluft liebt, wird dieses Fleckchen Erde lieben! Ha Giang ist eine abgeschiedene Provinz im Norden Vietnams und für uns dazu noch die schönste Region...