Vietnam – Route & Kosten

Fragt uns nicht warum, aber aus irgendeinem Grund haben wir uns auf die Erkundung Vietnams mit am meisten gefreut. Dabei hatten wir, wie immer, überhaupt keine Ahnung, was uns erwarten wird. Wir hatten uns vorab absichtlich nicht ausführlich informiert, wir wollten uns bewusst treiben lassen und das Land auf unsere Art erkunden. Auf unsere Art bedeutete in diesem Fall mit dem Motorrad oder besser gesagt mit zwei Motorrädern. Ich (Maren) wollte es mir nicht nehmen lassen und selbst fahren. Eine Schnapsidee, die eines abends ganz spontan aufkam und uns so gut gefiel, dass wir sie in die Tat umsetzten.

Da wir mit den Zweirädern sehr flexibel und frei unterwegs war, kann es sein, dass einige der von uns bereisten Orte ohne Motorrad schwer zu erreichen sein können. Abgesehen von den bekannten Hauptstopps, haben wir nämlich keine Ahnung, wie man dort hätte sonst hinkommen können. Außerdem hat vermutlich nicht jeder 3 Monate am Stück Zeit, ein Land so intensiv zu bereisen. Unsere Route soll daher mehr als Anhaltspunkt und Inspiration dienen. Es lohnt sich nämlich auch mal abseits der Touri-Hotspots zu reisen.

Unsere Route durch Vietnam – 82 Tage

Vietnam Route Reisetipps

Unsere Route durch Vietnam führte uns über 3.000 Kilometer vom südlichsten Zipfel des Landes bis an die chinesische Grenze. Mehr als 2/3 der Reise haben wir auf Motorrädern zurück gelegt – was für ein Abenteuer!
Auf unserer Grafik bekommst du einen groben Überblick über unsere Route. Pauschal können wir sagen, dass wir einmal längs durch das gesamte Land gereist sind. Dabei haben wir versucht eine gute Mischung aus Küstenstraße und Bergpässen zu finden. Wirklich alle Stopps hier einzuzeichnen, hätte definitiv den Rahmen gesprengt. Insgesamt haben wir nämlich an 23 verschiedenen Orten gehalten und übernachtet. Sofern du dich für detaillierte Infos zu unseren ganzen Stopps interessierst, schreib uns doch gerne =)

Insgesamt können wir aber jedem, der eine Reise durch Vietnam plant, empfehlen, sich mindestens zwei Wochen Zeit zu nehmen. Das Land ist so vielfältig und um es entspannt entspannt bereisen zu können braucht es Zeit.

Grundsätzlich können wir euch folgende Route für eure erste Reise nach Vietnam empfehlen:
Ho-Chi-Minh – Mekong Delta – Mui Ne – Da Lat – Hoi An – Phong Nha – Hanoi – Cat Ba / Ha Long


Unsere Kosten für unsere Rundreise durch Vietnam

Kostenpunktgesamtø pro Personø pro Tag/ Pers.
Unterkunft1.123,00 €561,50 €6,85 €
Essen & Trinken1.286,00 €643,00 €7,84 €
Transport1.197,00 €598,50 €7,30 €
Ausflüge308,00 €154,00 €1,88 €
Visum202,00 €101,00 €1,23 €
Sonstiges107,00 €53,50 €0,65 €
Gesamtkosten für 82 Tage4.223,00 €2.111,50 €25,75 €

Unterkunft

Die erste Woche unserer Vietnamreise haben wir mit Löh’s Bruder und seiner Frau in einem schickeren Resort & Spa verbracht. Auch wenn die Unterkunft deutlich über unserem Budget lag und es sozusagen „besondere Umstände“ waren, wollten wir die Kosten in unserer Aufstellung mit berücksichtigen.
Ansonsten haben wir in Vietnam immer sehr günstig übernachtet. Die Preisspanne für unsere Unterkünfte reichte von 2€ bis 39€/ Nacht, wobei letzteres dem Resort aus der ersten Woche geschuldet ist. Im Schnitt hat uns eine Übernachtung im Doppelzimmer zwischen 5-10€ gekostet.


Essen & Trinken

Ab der zweiten Woche waren wir viel vietnamesisch essen. Wir wollten die traditionelle Küche kennenlernen und haben viel probiert. Auch wenn viele der Gerichte teils undefinierbare Zutaten enthielten, hat es in der Regel immer sehr lecker geschmeckt.
Doch gegen Ende unsere Reise sind die Kosten für Lebensmittel dann ziemlich explodiert. Das lag daran, dass wir nach nunmehr 7 Monaten einfach keinen Reis mit Hühnchen mehr sehen konnten. Immer öfter sind wir also in westlichen Restaurants gelandet, was sich letztendlich auch in unseren Ausgaben bemerkbar gemacht hat.


Transport

Mit einer der größten Ausgaben in dieser Aufstellung war definitiv die Anschaffung der Motorräder sowie die etlichen Reparaturen. Wer unsere Stories verfolgt hat weiß, dass wir beinahe täglich in einer Werkstatt gelandet sind. Es war ein Fluch!
Trotzdem sind wir froh über die Entscheidung. Außerdem können wir jedem nur empfehlen, sich ein eigenes Motorrad für sich und sein Gepäck zu holen. Vorausgesetzt, man fühlt sich sicher genug! Wir haben viele Pärchen gesehen, die sich zu zweit inklusive Gepäck auf eine Maschine gequetscht haben – bequem ist anders.

Da so viele von euch nachgefragt haben, folgt hier nun auch eine detaillierte Aufstellung unserer Kosten rund im die Motorräder:

PostenKostenWiederverkaufspreis
Motorrad #1260,00 EUR266,00 EUR
Motorrad #2340,00 EUR330,00 EUR
Reaparaturen & Ölwechsel180,00 EUR
Zubehör & Schutzkleidung90,00 EUR
Tanken100,00 EUR
gesamt970,00 EUR596,00 EUR

Unterm Strich hat uns die Aktion mit den Motorrädern also rund 374€ gekostet. Eine Investition, die wir auf keinen Fall bereuen! Allein das unabhängige, flexible Reisen war jeden Cent wert. Wir waren weder auf öffentliche Verkehrsmittel, noch auf festgelegte Routen oder Abfahrtszeiten beschränkt. Natürlich können wir daher auch nicht sagen, ob es nun günstiger oder teuer gewesen wäre, das Land mit Bus, Bahn oder Flugzeug zu bereisen.

(Die Einnahmen aus dem Wiederverkauf der Motorräder sind in der oberen allgemeinen Kostenaufstellung übrigens nicht berücksichtigt.)

Unter dem Punkt Transport enthalten sind aber auch Ausgaben für die Inlandsflüge von Ho-Chi-Minh-City nach Phu Quoc und zurück für 196€. Außerdem die Bustickets von Hanoi nach Cat Ba (8€ p.P.), von Cat Ba nach Ha Giang (17€ p.P.) und zurück nach Hanoi (8€ p.P.).
Für den 3-tägigen Ha Giang Loop hatten wir uns zudem wieder zwei Roller (semiautomatik) für insgesamt 34€ gemietet.
Wen du grundsätzlich vor hast dir in den Städten einen einfachen Roller für die unkomplizierte Fortbewegung zu mieten, starten die Preise oft bei 70.000 VND (rund 2,70€/ Tag). Auch hier kannst du dein Verhandlungsgeschick unter Beweis stellen, solltest du gleich für mehrere Tage mieten wollen.


Ausflüge

Da wir die meiste Zeit auf unseren Motorrädern unterwegs waren, haben wir wenig Ausflüge gemacht. Das war bei der atemberaubenden Natur, die wir auf unserer Tour immer wieder bestaunen duften auch gar nicht nötig.
Einige wenige Touren konnten wir uns im Norden sowie im Süden jedoch trotzdem nicht nehmen lassen. Zu den größten Ausgaben zählten die 2-tägige Bootstour durch die Ha Long Bucht (113€ p.P.), die Mekong Fluss-Tour (15€ p.P.), der Eintritt in die Paradise Cave (10€ p.P.), sowie der Eintritt in den Cat Ba Nationalpark (3€ p.P.).


Visum

Wie in den Allgemeinen Vietnaminfos bereits erwähnt, gibt es 3 Möglichkeiten ein Visum für Vietnam zu bekommen. Da wir bereits vor der Einreise wusste, dass wir uns wahrscheinlich länger in diesem Land aufhalten wollten, haben wir uns für das klassische Touristenvisum entschieden. Beantragt haben wir die beiden Visa direkt für drei Monate in der vietnamesischen Botschaft in Bangkok. Das Ganze lief super unkompliziert ab und schon nach einer Woche hatten wir Genehmigung in unserem Reisepass. Gekostet hat uns das Visum 101€ pro Person, gültig für 3 Monate bei einmaliger Einreise.


Sonstiges

Alle Ausgaben, die in keine der oberen Kategorien passen, haben wir unter „Sonstiges“ zusammengefasst. Dazu zählen unter anderem unsere SIM-Karten (2x 22€/ unlimited für 3 Monate), der Wäscheservice (insg. 45€), Geschenke sowie andere Shopping-Touren, die keine Lebensmittel beinhalten.

2 KOMMENTARE

  1. Hey super tolle Auflistung, aber wieso habt ihr 101€ pro Person für die Visa bezahlt ? Wir haben unsere vor sechs Wochen in KL gemacht und 50€ pro Person bezahlt für drei Monate. Krasser Unterschied.

    • Hey,
      vielen Dank für dein Feedback! 🙂
      Das ist wirklich gut zu wissen! Da habt ihr auf jeden Fall den besseren Deal gemacht :p
      Die Preise der Botschaften können leider stark variieren haben wir festgestellt.
      Da ein e-Visum über drei Monate zu dem Zeitpunkt nicht möglich war, mussten wir leider auf die Botschaft in Bangkok zurückgreifen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here