Wandern in Norwegen – Unsere Top 7 Wanderrouten

Lass mal wandern…
Noch heute schwärmen wir von der unglaublich schönen Landschaft Norwegens, die wir nur schwer in Worte fassen können. Gefesselt von der unfassbaren Weite, die sich uns bei jeder unserer Wanderungen bot, ließen wir unsere Blicke immer wieder sprachlos über Berge und Täler schweifen. Mutter Natur hat hier wahrhaft gute Arbeit geleistet! Kein Wunder also, dass sich das Wandern in Norwegen immer größerer Beliebtheit freut.
Nur fällt es nicht immer leicht, sich bei der Vielzahl von Wanderrouten im ganzen Land zu entscheiden. 
Aus diesem Grund möchten wir dir in diesem Beitrag unsere 7 schönsten Wanderungen in Norwegen vorstellen.  

Vorbereitung

Eine Gute Vorbereitung ist das A und O beim Wandern in Norwegen. Da das Wetter in den Bergen gerne mal launisch werden kann, solltest du gut ausgerüstet sein. Unsere sieben Wanderrouten sind für einen Einsteiger gut zu meistern und erfordern kaum bis keine Erfahrung. Ein paar Tipps möchten wir dir dennoch an die Hand geben:

  1. Besonders entscheidend für deine Vorbereitung und Organisation ist natürlich die Jahreszeit. Für den Sommer brauchst du in der Regel weniger Equipment und Planung, als in den Wintermonaten.
  2. Checke am besten regelmäßig und vor allem am Vortag noch einmal die Wettervorhersage.
  3. Wichtig ist auch ein kühler ausgeschlafener Kopf, denn einige Wegstrecken erfordern volle Konzentration. Also früh schlafen gehen am Vorabend.
  4. Packe dir genügend möglichst müllfreien Proviant für die Pausen ein. Wandern macht hungrig und kann ganz schön an den Kräften zerren. Deine Trinkflasche kannst du auf vielen Routen am Wegesrand auffüllen.
  5. Nehme dir bequeme Wanderschuhe mit, die du im Idealfall bereits vorab eingelaufen hast. Bei neuen Schuhen solltest du auf jeden Fall genügend Blasenpflaster dabei haben. Gute Wanderschuhe sind Goldwert und schützen dich vor allem vor unschönen Verletzungen. Da man in den Bergen gerne mal umknicken kann, sollten die Schuhe unserer Erfahrung nach auch die Knöchel bedecken.
  6. Ein guter Wanderrucksack bewahrt dich ebenfalls vor unnötigen Schmerzen und Schwitzen am Rücken.
  7. Zum Schluss darf natürlich eine gehörige Portion Spaß und Gute Laune nicht fehlen. Besonders an anspruchsvolleren Passagen wird sie dir über so manche Anstrengung hinweg helfen.

Segla

Wandern in Norwegen ist kein Zuckerschlecken und besonders diese Route hat es in sich.

Wandern in Norwegen Wanderrouten Segla

Anreise

Ausgangspunkt ist das kleine Fischerdörfchen Fjordgård auf der Insel Senja. Sie liegt im Norden von Norwegen, nahe der Lofoten, und wird nicht umsonst von Einigen das „vergessene Juwel“ genannt.  

Am besten stellt man sein Auto auf dem kleinen Parkplatz hinter der Schule ab, von dort beginnt die Wanderung. Die angrenzende stillgelegte Turnhalle ist darüber hinaus rund um die Uhr geöffnet und steht kostenlos mit warmen Duschen und Toiletten zur Verfügung.

Norwegen Wanderung Senja Sonnenuntergang
Ankunft in Fjordgård zum Sonnenuntergang

Wanderung

Norwegen Wanderrouten Segla Senja
Bergkamm auf halbem Weg hinauf zum Segla

Das erste Drittel des Weges ist sehr entspannt und angenehm zu laufen. Auf einem einfachen, aber teils steinigen Wanderweg zwischen Wiesen hindurch, gelangt man in einen Birkenwald. Der Anblick auf die noch jungen Bäumchen gleicht einem verträumten kleinen Märchenwald.  

Norwegen Wanderrouten Senja Segla Berge Fjord
Aussicht von der Spitze des Segla

Langsam und anfangs unbemerkt beginnt der Abschnitt des Berges, an dem es sportlich wird.  Die kleinen Steine, über die man anfangs locker drüber weg laufen konnte, werden zu großen Stufen. Alles was jetzt folgt, geht auf die Waden. Es wird steiler und steiler, mit jedem Schritt wird der Weg anstrengender. Der Birkenwald endet anschließend auf einem Bergkamm, auf dem Felsen und vereinzelte Wiesen das Bild bestimmen.  

Wandern in Norwegen Senja Segla Insel Klippen Berge
Am Rande der Steilklippe

Die Hälfte des Weges ist nun geschafft! Jedoch aber bloß 1/3 der zu überwindenden Höhenmeter. Der wirklich anspruchsvolle Teil folgt erst noch und damit ein Anstieg, der es in sich hat.  
Die letzte Etappe ist zwar nur knapp 600 Meter lang, doch gilt es auf dieser Strecke die letzten 300 Höhenmeter zu überwinden. Man muss den Kopf schon ziemlich weit in den Nacken legen, um den Pfad die fast gerade Felswand hinauf mit den Augen verfolgen zu können.

Oben angekommen erwartet einen ein so atemberaubender Anblick, wie wir ihn noch nie zuvor gesehen haben. Eine Landschaft so makellos, dass man meinen könnte, sie wäre nicht real. Ein Schritt an die Kannte und Adrenalin schießst durch den gesamten Körper. Unter einem geht es 639 Meter senkrecht in die Tiefe. Den Blick runter auf den Fjord geneigt, welcher in seinen wunderschönsten Blautönen schimmert, lässt einen erst einmal die Dimensionen begreifen.

Da die wenigsten Touristen sich auf die Insel Senja verirren, kann man diesen unglaublichen Ausblick sogar in den meisten Fällen alleine genießen. 

Tipp: Nehmt ausreichend Trinken mit und meidet die pralle Mittagssonne, da es auf der Strecke keinerlei schattige Plätzchen gibt. 


Trolltunga

Unsere streckenmäßig längste Wanderung in Norwegen erwartet dich auf dem Weg zur Trolltunga (z.dt. Trollzunge).

Wandern in Norwegen Wanderrouten Trolltunga Trollzunge

Anreise

Über die Straße 13 erreicht man den rund 6 Kilometer von Odda entfernten Ort Tyssedal. Ab hier gilt es einfach nur der Beschilderung Richtung Skjeggedal (Carpark) und Trolltunga zu folgen. Der am Sørfjord gelegene Parkplatz bietet Platz für 250 Fahrzeuge und kostet 500 NOK (ca. 50€) für 24 Stunden.

Wanderung

Wandern in Norwegen Trollzunge Wanderung Berge Aussicht
Bergpanorama auf dem Weg zur Trollzunge

Die ersten drei Kilometer gilt es etliche Serpentinen zu erklimmen. Allein das kann zu Beginn für Ungeübte schon sehr kräftezehrend sein. Für genügend Trinkwassernachschub sorgen glücklicherweise unzählige kleine Bäche am Wegesrand. Das Wasser aus der Natur ist so klar und rein, dass man es bedenkenlos trinken kann – es schmeckt sogar verdammt gut. Nach einigen weiteren Höhenmetern ist das erste Etappenziel erreicht – erkennbar an einer großen Warntafel. Wer diesen Punkt, die 4 Kilometer-Marke, erst nach 13 Uhr passiert, solle aus Sicherheitsgründen wieder umkehren. Aufgrund der schnell einbrechenden Dunkelheit und eventuellen Wetterschwankungen, kann ein sicheres Eintreffen am Aussichtspunkt (von hier noch ca. 10 km) nicht mehr gewährleistet werden. Aus diesem Grund empfiehlt es sich bis spätestens 8 Uhr morgens zu dieser Wanderung
aufzubrechen.

Norwegen Wanderrouten Bergsee Bergpanorama
Ringedalsvatnet Stausee

Eine unbezahlbare Entschädigung für all die Anstrengungen und Strapazen auf diesem Weg, bietet sowohl die Landschaft, als auch der Blick auf die vielen azurblauen Seen, die von Meter zu Meter beeindruckender werden. Vorbei an Schnee und unfassbar satten grünen Wiesen, über kleine und große Felsen bis hin zu mooriger Landschaft. An abwechslungsreicher Vegetation mangelt es auf dieser Wanderung definitiv nicht.

Norwegen Wanderrouten Trolltunga Aussicht Stausee
Trolltunga

Schließlich angekommen nach einem gut 4-5 stündigen Aufstieg, wartet jedoch der wohl überwältigendste Ausblick auf dich.
Nimm dir hier einmal einige Minuten Zeit für dich und lasse einfach mal den Blick über dieses wundervolle Tal schweifen. 
Denn anschließend heißt es brav Schlange stehen, für eines der berühmtesten Urlaubsbilder Norwegens. Nimm Platz auf der wohl spektakulärsten Fels-Formation Skandinaviens.
Achtung: Diese Attraktion über dem gut 700 Meter tiefen Abgrund ist nichts für schwache Nerven.

Tipp: Packe dir für die Wanderung auf jeden Fall genügend Proviant und wetterfeste Kleidung ein. Das Wetter in dem Hochgebirge kann oft sehr launisch sein. Checke deshalb auch vor deinem Start noch mal die lokale Wettervorhersage und laufe nicht zu leichtsinnig darauf los, sollte Regen, Schnee oder Nebel angesagt sein. 

Für Abenteurer: Wer möchte und genügend Kraft mitbringt, kann übrigens sein Zelt mitnehmen und auf dem Plateau nahe der Trollzunge für eine Nacht kampieren. Die Sonnenauf- bzw. -untergänge sollen unbeschreiblich sein.


Kjerag

Eine der für uns vielfältigsten Wanderungen in ganz Norwegen.  

Wandern in Norwegen Kjerag

Anreise

Ausgangspunkt ist der Parkplatz des Berggasthofs Øygardstøl oberhalb des Lysefjords. Mit dem Auto kann man zum Einen mit der (sehr teuren) Autofähre von Songesand oder Forsand nach Lysebotn übersetzen und anschließend die mehr als 20 Serpentinen bergauf zum Parkplatz fahren. Zum Anderen gibt es die Möglichkeit mit dem Auto über Sirdal nach Lysebotn anzureisen. Von Sirdal kommend, befindet sich der Parkplatz kurz vor Beginn der Serpentinen auf der linken Seite. 

Anfahrt zum Lysebotn
Anfahrt zum Parkplatz

Wanderung

Die Strecke führt rund 5 Kilometer über zwei Berge und Täler.  An sich keine lange Strecke, wer jedoch wie wir aus dem Flachland kommt, kann hier schon mal an seine Grenzen stoßen.  

Norwegen Wanderrouten Kjerag Lysefjord

Der erste Anstieg hat es dabei besonders in sich… Am großen Parkplatz oberhalb des Lysebotns beginnt die Tour und führt zu Beginn teils sehr steile Felswände hinauf. Als Kletterhilfe dienen in den Stein geschlagene Stahlketten.
Wer diese Etappe geschafft hat, kann erst einmal durchatmen, denn die restlichen Kilometer sind anschließend vergleichsweise entspannt zu meistern.

Nach jedem erklommenen Berg erwartet dich ein wunderschönes grünes Tal, dass wir immer liebevoll mit dem Hobbit-Land vergleichen. Tatsächlich könnte man die Landschaft auch gut für eine verträumte Filmkulisse nutzen. Der Weg hinunter führt größtenteils über befestigte Holzplanken und Steinstufen. Ein kleiner Fluß schlängelt sich durch die Wiesen, mit Wasser so klar, dass man es bedenkenlos trinken kann. Rechts und links des Weges begegnet man immer wieder Schafen, die sich am satten Gras erfreuen. 

Der zweite Anstieg ist mittlerweile sehr gut ausgebaut und auch für weniger Kletterbegeisterte zu bewältigen. Wo wir uns 2017 noch an eisernen Ketten den steilen Berg hinaufziehen mussten, wurden mittlerweile Treppen aus angehäuften Steinplatten gebaut. Auch hier wird man anschließend wieder mit einem unglaublichen Ausblick belohnt. 

Am dritten Berg angekommen, geht es entlang des Bergkammes bis zum besagten Kjeragbolten. Auf diesem Teil der Strecke kann man noch einmal richtig gut verschnaufen und sich auf die atemberaubende Aussicht über den Lysefjord freuen.
Eine Flussbett-Schneise leitet dir schussendlich den Weg zur Zielgeraden. Ein letztes Mal gilt es über kleinere und größere Felsen zu klettern, bis du dich auf dem Plateau mit Sicht auf den Kjerag ausruhen kannst.

Wandern in Norwegen Lysefjord Aussicht Kjerag
Aussicht über den Lysefjord

Aber Vorsicht! Das Besteigen des Felsbrockens ist nicht ungefährlich und nur etwas für Schwindelfreie. Auf der knapp ein Quadratmeter großen Stehfläche blickt man ohne Fangnetz und doppelten Boden direkt gut 1 Kilometer in die Tiefe. 

Tipp: Nur leichtes Gepäck mitnehmen & ein gemütliches aber konstantes Lauftempo ansetzen. Effektiv ist man so sogar schneller unterwegs, da man weniger „Verschnaufpausen“ benötigt.  


Ryten (Mini-Trolltunga)

Eine schöne Wanderung, für alle, die nicht ganz so hoch hinaus wollen. 

Wandern in Norwegen Ryten

Anreise

Das Abenteuer beginnt hier schon bei der Parkplatzsuche, denn schon am Vormittag sind viele der begehrten Parkplätze besetzt. Früh aufstehen lohnt sich also auch hier. Mit dem Camper kann es unter Umständen auch schon mal etwas eng werden, da Parkplätze direkt an der Straße oder in den wenigen Haltebuchten liegen.  
Der Berg Ryten liegt auf der Insel Moskenesøya an der Spitze der Lofoten. Über die E10 gelangt ihr in das Örtchen Fredvang. Entlang der Fv 808 lassen sich dann alle vorhanden Parkmöglichkeiten finden.

Wanderung

Wandern in Norwegen Lofoten Ryten
Aussicht auf den Kvalvika Beach

Der Weg verläuft anfangs recht unspektakulär, aber wunderschön über grüne Wiesen, einen Hang hinauf zu einem wunderschönen See am Bergkamm. Sollte es zuvor geregnet haben, sind feste und wasserdichte Schuhe sehr empfehlenswert, da die Graslandschaft alles wie einen Schwamm aufsaugt. 

Vom Bergkamm aus wirkt der Ryten nur noch einen Katzensprung entfernt, aber das ist in Norwegen scheinbar immer so.  
Ein schmaler treppenähnlicher Weg, der zwischen Felswänden serpentinenartig hinauf führt, bringt euch zum nächsten Pfad. Dieser führt an einem weiteren Hang entlang und lässt bereits erahnen, was einen oben angekommen erwartet.  

Wanderung Norwegen Ryten Berge Lofoten
Mini-Trolltunga auf dem Ryten

Ab hier wird es ein wenig steinig. Über Felsen hinweg steigend geht es zum letzten Anstieg. Über Serpentinen geht es steil bergauf. Nachdem man die letzten Höhenmeter überwunden hat, wartet ein weiterer atemberaubender Ausblick auf dich. Zur einen Seite schaut man den Fjord hinunter und über die schier unendlichen Weiten des Meeres. Auf der anderen Seite, auf der Mini-Trolltunga sitzend, blickt man auf den wohl schönsten Strand der Lofoten – den Kvalvika Beach. 


Man kann vom Ryten aus übrigens nicht nur wunderbar auf den Kvalvika Beach hinunter schauen, sondern die Wanderung dorthin direkt verbinden. Eine sehr tolle Möglichkeit, um sich nach dem anstrengenden Aufstieg eine eiskalte Abkühlung am Strand zu gönnen. Achtung: nur im Sommer zu empfehlen!


Kvalvika Beach

Eine Wanderung zum wohl schönsten Strand auf den Lofoten. 

Norwegen Wanderrouten Kvalvika Beach

Anreise

Norwegen Wanderrouten Ryten Aussicht Berge Lofoten
Bucht des Kvalvika Beach

Die Anreise zum Startpunkt erfolgt wie die, zum Ryten. Auf der Insel Moskenesøya folgt ihr der E10 in das Örtchen Fredvang. Entlang der Fv 808 lassen sich dann alle vorhanden Parkmöglichkeiten finden.

Wanderung

Camping Wiese am Kvalvika Beach

Das besondere am Kvalvika Beach ist, dass man ihn nur zu Fuß oder mit dem Segelboot erreicht.  

Vom Ryten geht es den steilen Anstieg wieder hinunter, bis zu einer Abzweigung, die direkt runter zum Strand führt.  
Ein Weg, den scheinbar noch nicht sehr viele gegangen zu seien scheinen. Mal ist ein Weg zu erkennen und im nächsten Augenblick verläuft er sich wieder zwischen Felsen und hohen Gräsern.  
Aufgrund der teils schlechten Wegverhältnisse ist gute Konzentration gefragt, denn das recht steile bergab Klettern geht ganz schön auf die Knie. 

Kvalvika Beach

Was anfangs noch wie ein kleiner verwunschener Ort wirkt, entpuppt sich kurz vor dem Ziel als riesige Spielwiese für Camping-Freunde. Viele Naturliebhaber wandern hier her, um ihre Zelte direkt vor dem Strand aufzuschlagen. 
Eine Kulisse wie aus dem Bilderbuch. Ein kilometerlanger feiner, weißer Sandstrand, der ganz flach ins seichte strahlend türkisfarbene Wasser eintaucht. Selbst Fotos können diese Schönheit nicht wiedergeben. 

Vor dem Sprung ins kühle Nass sei jedoch gesagt, es sieht zwar so paradiesisch aus, wie auf den Malediven. Doch spätestens, wenn das nicht einmal 10 Grad kalte Wasser bis zum Bauch steht, muss auch der abgehärtetste Wanderer einmal schlucken. 

Für den Rückweg können die Wasserflaschen dann noch einmal an einem Schlauch, welcher aus den Bergen kommt, aufgefüllt werden. Zurück geht es über einen kleinen Bergkamm hinweg, welcher sich durch viele größere Felsen stufenartig bezwingen lässt. 


Nigardsbreen/ Jostedalsbreen Gletscher

Europas größter Festlandgletscher, den es zu erklimmen gilt, bevor die ins Tal ragende Zunge komplett geschmolzen ist. 

Norwegen Wanderrouten Nigardsbreen

Anreise

Den Parkplatz am Gletschersee Nigardsbrevatnet erreicht ihr über die Rv 55. Zwischen Sogndal und Luster biegt ihr anschließend ins Jostedal ab. Nach gut 33 Kilometern erreicht ihr eine Privatstraße, welche ihr, nach Entrichtung einer entsprechenden Maut an der Schranke, passieren dürft.

Sicht vom Parkplatz auf den Gletscher

Wanderung

Kurz vor der Gletscherzunge

Der Nigardsbreen ist der zurzeit bedeutendste Auslassgletscher des Jostedalsbreen, der größter Festlandgletscher Europas. 
Der Weg, welcher durch die typischen roten Farbmarkierungen (Punkt oder „T“) gekennzeichnet ist, führt direkt am Ufer des Gletschersees entlang. Beeindruckend anzusehen, wie selbst im Hochsommer unzählige Eisbrocken auf ihm schwimmen. Nach starken Regenfällen, steigt der Wasserspiegel des Sees so stark an, dass die Wegweiser immer wieder im Wasser verschwinden. In diesem Fall musst du eine alternative Route wählen und über die Felsen klettern. Insgesamt ist die Strecke aber auch für Ungeübte sehr einfach zu meistern. 

Das Eis zum Anfassen nah

Nach nur kurzer Zeit kann man den Gletscher bereits erahnen. Absperrbänder und aufgestellte Schilder weisen den Weg über die Felsen. Links des Weges donnert überschlagend ein Schmelzwasserfluss durch eine Spalte im Gestein. Immer dem Wasser entgegen laufend, spürt man die immer kälter werdende Luft auf der Haut.  

Schmelzwasser-Fluss direkt aus dem Eis

An der Gletscherzunge angekommen türmen sich riesigen Eismassen vor einem auf. Sie leuchten in einem so strahlenden Blau, dass man es nur schwer glauben kann. Aus einer Höhle im Inneren des Gletschers schießen ununterbrochen tausende Liter eiskaltes Wasser hinaus und formen den darunter liegen Schmelzwasser-Fluss. 

Tipp: Auch wenn die Temperaturen vor der Wanderung angenehm warm sein sollten, packt euch auf jeden Fall einen dicken Pulli ein. So ein Gletscher wirkt wie ein übergroßer Eisschrank. 

Achtung: Beachtet auf jeden Fall die Absperrungen und Beschilderungen am Gletscher! Erst 2018 ist ein österreichischer Tourist von einem herabstürzenden Eisblock erschlagen worden und in den reißenden Fluss gestürzt.


Bondhusbreen

Unsere mit Abstand faszinierendste Wanderung durch eine der magischsten Landschaften in ganz Norwegen. 

Norwegen Wanderrouten Bondhusbreen

Anreise

Ausgangspunkt ist ein Parkplatz oberhalb des Örtchens Sundal im Folgefonna Nationalpark. Ihr erreicht ihn, aus Richtung Odda kommend, durch den Folgefonntunnel. Hierbei wird eine Maut von 70 NOK (ca. 7 €) fällig. Anschließend ist der Bondhusbrea schon ausgeschildert. Der Parkplatz ist kostenlos und bietet ausreichend Platz – auch für Camper. 

Wanderung

Märchenlandschaft auf den ersten Metern

Schon am Parkplatz bekommt man eine leise Ahnung über die Schönheit dieses Tals. Grazil schlängelt sich das Flussbett, welches Massen an Schmelzwasser führt, Richtung Fjord. Bei genauem Hinsehen, kann man sogar schon die strahlend blaue Spitze der Gletscherzunge erkennen. 

Gletschersee Bondhusvatnet

Folgt man dem Fluss nun stromaufwärts, verläuft die Route auf dem im 19. Jahrhundert neu angelegten Touristenweg.  
Es ist ein Wanderweg, der an Schönheit kaum zu toppen ist. Nach gut einem halben Kilometer verwandelt sich der einfache Schotterweg auf einmal in ein Schauspiel natürlicher Perfektion. Vorbei an riesigen Felsen, zwischen denen sich geheimnisvolle Höhlen verbergen. Entlang des Flusses, dessen kristallklares, eisblaues Wasser sich immer wieder in kleinen und großen Becken sammelt und eine Fülle an Pflanzen in sattem Grün wachsen lässt. Es erfordert schon etwas Disziplin, nicht alle 2 Meter stehen zu bleiben, um Fotos zu machen. Ein wahres Paradies für Fotografen und Naturliebhaber! 
Wer bereits früh morgens mit der Tour startet, hat außerdem gute Chancen fast oder gar ganz alleine dort zu sein.  

Aussicht auf den Bondhusvatnet während der Wanderung

Am Gletschersee (Bondhusvatnet) angekommen, verschlägt es einem prompt die Sprache. Der Blick schweift unglaubwürdig das Wasser des Sees. Es ist so unfassbar klar, dass man bis tief auf dem Grund jeden kleinen Stein erkennen kann. Der Weg hierhin ist so gut ausgebaut, dass man ihn auch mit dem Kinderwagen oder Rollstuhl einfach bewältigen kann. Umrahmt von beeindruckenden Berghängen und saftig grünen Wiesen, lädt der Bondhusvatnet zu einem gemütlich Picknick ein.

Blick ins Bondhusdalen

Nachdem ihr ihn anschließend zur Hälfte umrundet habt, folgen 1-2 Brücken sowie kleinere Bachüberquerungen. Ab hier können wir euch nur festes und wasserdichtes Schuhwerk empfehlen, da der Boden nun sehr moorastig wird. Einige der verlegten Holzplanken wurden bereits vom Matsch verschlungen. 

Kurz vor dem Bondhusbreen

Nach und nach geht es langsam immer weiter bergauf, zu einem riesigen trockenem Flussbett. Rundgeschliffene Steine, über Jahre geformt von den rutschenden Massen, wohin das Auge schaut. Ab hier geht es direkt zum Eis hinauf. Auf den Gletscher blickend hältst du dich rechts, hier beginnt der anstrengende Part dieser Tour. Ein kleiner Trampelpfad führt dich den Weg hinauf zur Gletscherzunge. Hier ist ein wenig Geschick und Kletterkunst gefragt. Nicht ohne Grund stellen sich nur wenige Touristen der Herausforderung, bis ganz nach oben zu gehen.  

Nach etlichen Höhenmetern endet der mehr oder weniger sichere Pfad. Am Rand einer Felsspalte stehend, welche sich der Gletscher über die Jahre in den Berg gefräst hat, kann man die erste Blicke auf das funkelnde Eis erhaschen. 

Auf den letzten Metern gilt es schließlich die bislang sichere Deckung der Berghänge zu verlassen. Wer direkt zum Eis möchte, muss geradewegs darauf zu klettern. Bitte beachtet auch hier, dass ein Gletscher immer in Bewegung ist und somit auch immer unerwartete Eisabspaltungen auftreten können. 

Norwegen Wanderrouten Bondhusdalen Gletscher Ausblick
Angekommen an der Spitze der Gletscherzunge

Schließlich am Eis angekommen, erwartet dich ein so beeindruckendes Bild von Jahrtausende alten Eismassiven, die sich einst ihren Weg hinunter ins Tal gegraben haben. Zu deinen Füßen liegt das Bondhusdalen. Eine so unwirklich scheinende Kulisse mit dem türkis schimmernden Gletschersee, dessen saftig grüne Umrandung sich bis zum dahinter liegenden Fjord zieht. Einfach atemberaubend! 

Tipp: Auch wenn die Temperaturen vor der Wanderung angenehm warm sein sollten, packt euch auf jeden Fall einen dicken Pulli ein. So ein Gletscher wirkt wie ein übergroßer Eisschrank. 

Achtung: Das Betreten des Gletschers erfolgt auf eigene Gefahr! Am Berg existieren weder Sicherheitsabsperrungen noch Warnschilder. Vom Besteigen der Eisflächen wird deshalb ohne nötige Vorkenntnis und Ausrüstung dringend abgeraten.


Planst du schon deine erste Reise nach Norwegen?
Dann könnte dich dieser Beitrag über unsere Route und Kosten für 5 Wochen Norwegen interessieren. Hier erklären wir dir, wie auch du dieses atemberaubende Land sehr günstig bereisen kannst.


Du kennst noch mehr beeindruckende Wanderungen in Norwegen oder möchtest gerne von deinen Erfahrungen berichten?
Lass es uns sehr gerne in den Kommentaren wissen. Gemeinsam können wir andere Reisenden inspirieren und sie mit unserer Norwegenliebe anstecken.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here